systemische Techniken und Skulptur- und Aufstellungsarbeit

für Therapeuten,Berater und Coaches

Skulptur- und AufstellungsarbeitWir möchten einem immer wieder geäußerten Wunsch nachkommen und unsere Integration von ROMPC® in Skulptur- und Aufstellungsarbeit weiter vermitteln.

Das Interessante an dieser Verknüpfung ist, dass sich beide Vorgehensweisen  auf energiepsychologische Phänomene berufen und beide sich traumatischen Vorgängen nähern, wenn auch mit unterschiedlichen Brillen. Die Ausbildung ist  so konzipiert, dass sie von jedem Interessenten als Basistraining in systemischen Techniken genutzt werden kann.

Voraussetzungen:

  • Zugang zur Arbeit mit Klienten in Psychotherapie, Beratung oder Coaching

Inhalte:

  • wesentliche Elemente von Skulptur- und Aufstellungsarbeit
  • Systemische Sichtweisen
  • Systemische Basistechniken
  • Hypnotherapeutische Techniken
  • Verknüpfung mit den bereits bekannten Elementen des ROMPC®

Grundstruktur:

Die Ausbildung in Skulptur- und Aufstellungsarbeit umfasst 4 Seminare, die aufeinander aufbauen. Davon dient ein Seminar der Verknüpfung mit ROMPC. Diese vier Semianre sind nur als Gesamtpaket zu buchen.

Drei weitere Seinare dienen der sinnvollen Ergänzung respektive Voraussetzung für die Skulptur- und Aufstellungsarbeit:

  • Zwei Seminare zur Vermittlung von Systemischen Basistechniken, die für systemische Diagnostik und Intervention nützlich sind,
  • Ein Seminar zu Grundlagen der Hypnotherapie, um Tranceprozesse zu erkennen und nutzen zu lernen.

Wer über die entsprechenden Kenntnisse verfügt, kann auch gleich in die Ausbildung zu Skulptur- und Aufstellungsarbeit einsteigen.

In der Ausbildung in Skulptur- und Aufstellungsarbeit greifen wir auf verschiedene Aspekte dieser Arbeit zurück, wie sie seit 1958 in der systemischen Familientherapie entwickelt wurden. Die Aufstellungsarbeit von Hellinger und die Veränderungen, die er in die Skulptur- und Aufstellungsarbeit eingeführt hat, sind Teil der Inhalte und Techniken. Das vierte Seminar dient der Vertiefung und Übung der systemischen Techniken, wozu wir auch die Möglichkeit anbieten, mit externen Klienten live zu arbeiten. 

Es gibt also drei mögliche Wege:

  1. Skulptur- und Aufstellungsarbeit - 4 Seminare
  2. Systemische Basistechniken + Skulptur- und Aufstellungsarbeit - 6 Seminare
  3. Hypnotherapeutische Basistechniken + Systemische Basistechniken + Skulptur- und Aufstellungsarbeit - 7 Seminare

Dies ist keine vollständige Ausbildung in Familientherapie, sondern nutzt nur einen Teil der dort vermittelten Inhalte und Techniken. Es werden allgemeine systemische und hypnosystemische Techniken und Methoden vermittelt sowie die systemische Grundhaltung. Die Verknüpfung mit ROMPC stellt auch für Nicht-ROMPCler eine Bereicherung dar.

Genau wie im ROMPC® legen wir auch hierbei großen Wert auf die Beziehungsorientierung von Psychotherapie, Beratung und Coaching.

Praxis:

Die Teilnehmer sollen darüber hinaus an mindestens 2 Aufstellungs-Seminaren in der Rolle von Assistenten teilgenommen haben oder auf andere Weise ihre Praxis in Skulptur- und Aufstellungsarbeit dokumentieren. Äquivalente sollten mit uns abgeklärt werden.

Wer als Assistent/-in an unseren Aufstellungs-Seminaren teilnimmt, erhält Gelegenheit, sich mit uns über verschiedene Fragen und Aspekte der miterlebten Aufstellungen auszutauschen mit dem Ziel zu erkennen, wann wir warum welche Entscheidungen während der Aufstellungsarbeit getroffen haben.

Die Ausbildung wird mit einem Zertifikat zum Systemischen ROMPC®-Therapeuten, -Berater oder -Coach abgeschlossen oder mit einem qualifizierten Zertifikat.

Detailliertere und ergänzende Informationen finden Sie in dem Artikel
Familienaufstellung und  - Wenn die Lösung nicht genommen wird...
Arbeit mit „Widerstand“ und Blockaden - von Eva Sattler
Download (pdf, 228 KB)

nach oben